Wer ist dieser Nikku?

Gestatten? Nikolaus Alexander Stohn – aber meist nur „Nik“ oder auch in der japanischen Variation „Nikku“ genannt – 30 Jahre alt, selbstständiger Mediendesigner und -produzent, technikinteressiert, Typomaniac, Nerd für alle Lebenslagen und eine in mindestens 3,14 Städten bekannte Internetlegende.

Für diejenigen, die sich jetzt fragen wer Herr @nikstohn ist, Herr @nikstohn ist ’ne Internetlegende – bitte mal folgen bei Twitter – den muss man eigentlich kennen.

Dominik Hammes, Podcastlegende (MedienKuH-Spezialfolge zum 4. Geburtstag)

1991 im schönen Berlin-Tempelhof geboren und seit jeher immer mit einem leichten, aber sympathischen Schaden versehen. Schon in der frühen Kindheit war ich immer fasziniert von Buchstaben, Zahlen und Zeichen, allem was man irgendwie in Richtung Design und Branding verorten konnte, oder was Displays, Platinen und Motoren in sich trägt.

Wenn ich meinen geliebten Game Boy Color mal nicht in den Händen hatte, hab ich RDS-PS-Strings in tragbare Casio-Datenbanken getippt und so getan, als wäre es ein tragbares Autoradio. Die passende Musik mitsamt aller Jingles spielte dabei direkt in meinem Kopf. (Ich sag ja, Schaden …)

Seit 2005 war ich dann im Besitz eines richtigen Computers und damit auch der ein oder anderen Software, mit der man grafikähnliche Dinge fabrizieren konnte. Was erst nur wilde Spielereien waren, wurde mit den Jahren zu einem immer größer werdenden Hobby. Und Hobbies werden auch irgendwann gerne Berufe – kein Wunder, war die Leidenschaft für Design und Typografie schon in den Kindheitstagen sehr gut zu erkennen …

Den richtigen beruflichen Anfang – nach zahlreichen Projekten für Internetfreunde™ – gab’s 2011 dann bei GIGA, was bereits schon in seinen glorreichen TV-Zeiten ein großer Leidenschafts-Brandbeschleuniger für mich war. Dort war ich Anfangs verantwortlich für das Grafikdesign und durfte zunehmend dann auch das gesamte Markenbild sowie diverse Aufgaben im Rahmen der dortigen Video- und Livestream-Produktionen an mich nehmen und verantworten.

Im Dezember 2015 war dann Zeit für neue Herausforderungen und der Wechsel in die Selbstständigkeit folgte. Mit meinem Kreativbüro doppelpunkt:drei hab ich seitdem zahlreiche schöne Dinge für TV, Web und Printmedien realisiert, sowie zahlreiche Livestreams und Online-Veranstaltungen mit unfassbar tollen Kollegen und Kunden produziert.

Wenn mal nicht gearbeitet wird, beschäftige ich mich auch in meiner Freizeit gerne mit Design, Branding, Typografie und arbeite an dem ein oder anderen 3D-Druck-Projekt. Im Berliner Buchstabenmuseum – bei dem ich natürlich auch stolzes Vereinsmitglied bin – kann man einige kleine und große 3D-gedruckte Buchstaben und Zeichen von mir sogar käuflich im museumseigenen Shop erwerben.

Und speaking of Buchstaben: Die ein oder andere Schrift habe ich natürlich auch schon gestaltet. Demnächst gibt es hier auch eine kleine Zusammenfassung aller bisherigen und zukünftigen Font-Projekte, oder was ich sonst noch so als Freebies für euch bereithalten möchte.

Titelfoto: @lolalaola